Ihr Stuckateur

 

Wärmedämm-Verbundsystem

An dieser Stelle ersparen wir Ihnen das etwas "kitschige" Haus-im-Pullover-Foto! - Obwohl es vielleicht am besten den Effekt eines "wärmenden" Wärmedämm-Verbundsystems darstellt!

Ein gedämmtes Haus verbraucht nämlich nicht nur weniger (Heiz-)Energie, die Dämmung steigert auch fühlbar die Behaglichkeit des Wohnraumes! Der Pullover-ähnliche Kälteschutz im Winter beseitigt die "kälteabstrahlende" Außenwände, durch höhere Innenoberflächentemperaturen der Außenwände. Dadurch empfinden wir einen gedämmten Raum wärmer als einen Raum mit kühleren Oberflächentemperaturen - bei objektiv gleicher Gradzahl! Die Folge ist - wie in unserem "Mir ist so heiß!"-Funk-Werbespot auf Hitradio Ohr - eine wärmere und freundlichere Raumatmosphäre.

Darüberhinaus ist der Vorteil einer Außendämmung, dass das Mauerwerk quasi als Wärmespeicher dient: das Haus kühlt über Nacht nicht aus. Zusätzlich kann im Winter kein Frost mehr ins Mauerwerk "eindringen" und es u. U. beschädigen, da der Taupunkt nun innerhalb der Wärmedämmung liegt.

Als Dämmstoff müssen Sie sich i. d. R. nur zwischen zwei Dämmstoffarten entscheiden: Polystyrol oder Mineralwolle. Wir raten unseren Kunden stets zur etwas kostenintensiveren, aber hochwertigeren Mineralwolle. Ihre Vorteile liegen hauptsächlich in der Nichtbrennbarkeit und wesentlich besseren Wasserdampfdiffusionsfähigkeit! Außerdem ist der mineralische Dämmstoff formstabiler als Polystyrol. Der Dämmwert beider Materialien ist ähnlich hoch und daher unrelevant. Der Kunde ist bei uns König und Sie kriegen natürlich den Dämmstoff Ihrer Wahl von uns an Ihre Fassade geklebt.

Wärmedämmung ist nicht gleich Wärmedämmung!

Beispiel einer Dachdämmung

Bei der Verarbeitung der Materialien können leider auch Fehler gemacht werden.

Wir - als Meisterbetrieb - dämmen Ihr Haus nach dem neuesten Stand der Technik und zu Ihrer vollsten Zufriedenheit!

Und wenn Sie trotzdem in Eigenleistung treten wollen - ob aus finanziellem oder persönlichem Antrieb - finden wir eine Lösung: Beispielsweise können Sie - nach vorheriger Instruktion - die Dämmplatten auch selbst anbringen. Oder Sie nehmen uns die Arbeit des Verdübelns ab. Das schont nicht nur ihr Sparschwein, sondern schenkt Ihnen auch das befriedigende Gefühl, an Ihrer schönen Putzfassade aktiv mitgewirkt zu haben! - Auch hier sparen wir uns den "Hornbach"-Werbejingle! Zwinkernd

Der Aufbau eines Wärmedämm-Verbundsystems

Der Aufbau eines Wärmedämm-Verbundsystems
  1. Innenputz
  2. Mauerwerk
  3. Kleber
  4. Dämmung
  5. Armierungsputz mit Gewebe
  6. Fertigputz

Wasserdampfdurchlässigkeit von Mineralwolle & Polystyrol

Mineralwolle gegenüber mineralischem Putz